Abendmahlsgottesdienst am Sonntag um 11 Uhr

Fürchte dich nicht

Motetten von Schein, Vulpius und Reger

Die Geschichte der Kirche ist von Anfang an geprägt von großen Erfolgen, aber auch von großen Misserfolgen. Das gehört offenbar dazu, heute genauso wie vor 2000 Jahren. Im Abendmahlsgottesdienst am morgigen Sonntag um 11 Uhr in St. Andreas geht es um Mut, Vertrauen und die Grenzen menschlicher Logik. Ein Oktett der St.-Andreas-Kantorei erzählt davon musikalisch in Motetten von Johann Hermann Schein, Melchior Vulpius und Max Reger.

Die Leitung hat Andreaskantor Bernhard Römer. Über das Sonntagsevangelium predigt Oberkirchenrätin Elke Schölper.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, aber es gelten die bekannten Hygieneregeln und Maskenpflicht bis zum Erreichen des Sitzplatzes.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.