Adventskalender zum 1. Dezember: Macht hoch die Tür

Macht hoch die Tür, die Tor macht weit!

Was für eine eindrucksvolle Aufforderung! Mit Nachdruck feiert dieses bekannte Adventslied die Idee, dass Advent mit offenen Türen zu tun hat. Offen für Gott – aber auch offen für die Welt. Es geht ja gar nicht anders: Wer sich für Gott öffnet, muss ja auch diese Welt wahrnehmen, die von Gott geschaffen ist. Ich müsste mir ja die Augen zuhalten, wenn ich das nicht sehen wollte.

Mich erinnert diese Liedzeile an das Sprichwort: „Keine Tür ist verschlossener als die, von der man denkt, dass sie es sei.“ Das wäre dann das Gegenteil von „Macht hoch die Tür“. Und wer ist schuld daran? Ich selber! Weil ich nicht versucht habe, die Tür zu öffnen. Weil ich nicht mal daran gedacht habe, dass diese Tür auch offen sein könnte. Deshalb muss ich mich weiter in dem Raum bewegen, den ich schon kenne.

Wie wäre das, diesen Advent als Ausprobier-Zeit zu nutzen: Schauen, welche Türen sich mir auftun. Und schauen, ob mir Gott dabei begegnet. Könnte ja sein. Deshalb also: „Macht hoch die Tür!“

(EG 1,1 – Georg Weissel)
Detlef Albrecht

Dieser Beitrag wurde unter Adventskalender, Archiv abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.