Adventskalender zum 24. Dezember: I played my drum for him

Seit ich mich erinnern kann, steht er in unserer Krippe zwischen den heiligen drei Königen. Der kleine Trommler, eine winzige Zinnfigur, little drummer boy. Er trommelt für das Kind. Etwas anderes kann er dem Kind nicht geben. Mehr als sein Trommeln hat er nicht. Pa rum pum pum pum. „Wird das Kind mich hören zwischen dem triumphierenden Halleluja der himmlischen Heere und Engelscharen?“ Der kleine Trommler gibt alles, was er hat und kann. „Doch was ist das schon gegen Kostbarkeiten wie Weihrauch und Myrrhe und funkelndes Gold? Wird das Kind mich lieben, mich kleinen Trommler, der nichts hat und kann außer pa rum pum pum pum?“ Ich mag den kleinen Trommler zwischen den heiligen drei Königen. Denn seine Geschichte geht gut aus. Während er trommelt, weiß er plötzlich: Das Kind lächelt ihn an. „Then he smiled at me, me and my drum.“ Für diesen Moment hat er getrommelt, sein Leben lang und immer wieder. Stimmen wir einfach mit ein: O du fröhliche, o du selige, Freue, freue dich o Christenheit! Pa rum pum pum pum.

(„The Carol of the Drum“ [Little drummer boy] by Katherine K. Davis 1941)
Martina Janßen

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.