Adventskalender zum 9. Dezember: Wie soll ich dich empfangen

Mein Lieblings-Adventslied! Und wenn ich allein die erste Zeile lese, dann habe ich als Bild vor Augen: Der Liebende wartet auf die Geliebte und weiß nicht, wie er sie empfangen soll.

Und dieser Empfang ist deshalb so schwer, weil das Geschenk so groß ist. Der Liederdichter Paul Gerhardt beschreibt, was er von dieser Ankunft erwartet: „Als mir das Reich genommen, da Fried und Freude lacht, da bist du, mein Heil, kommen und hast mich froh gemacht.“

Worte in einer alten Sprache – und doch so modern. Wer das Lachen verlernt hat, weil das Leben schwer geworden ist, der bekommt hier einen Trost, der wieder fröhlich macht. Ist es so einfach?

Einfach wohl nicht. Aber was ist schon einfach, wenn die Freude vergangen ist? Die Idee, alles von Gott zu erwarten, ist zumindest ein Weg, den man gehen kann. Und der erste Schritt auf diesem Weg ist eben diese Frage: Wie soll ich dich empfangen? Ich hoffe, dass diese Adventszeit Antworten geben kann!

(EG 11,1 – Paul Gerhardt)
Detlef Albrecht

Dieser Beitrag wurde unter Adventskalender, Archiv veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.