Gebet oder Virus: Was ist wirklich? – Orgelandacht am 09. Mai um 17 Uhr

Rogate – Betet! Im Mittelpunkt des kommenden Sonntags steht die Ermutigung zu Gebet und Fürbitte. Wie brandaktuell dieses Thema sein kann, beleuchtet Oberkirchenrat Helmut Aßmann im Rahmen einer einstündigen Orgelandacht in seiner Ansprache „Gebet oder Virus: Was ist wirklich?“ am 9. Mai um 17 Uhr in St. Andreas. Andreaskantor Bernhard Römer stellt dabei in Werken von Bach und Mendelssohn das „Vater unser“ in den Mittelpunkt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Den Handlungsempfehlungen der Landeskirche folgend wird um die Angabe von Kontaktdaten gebeten. Bedingt durch die Pandemie besteht Maskenpflicht.

JOHANN SEBASTIAN BACH (1685–1750)
Concerto a-Moll BWV 593

FELIX MENDELSSOHN BARTHOLDY (1809–1847)
Sonate d-Moll op. 65 Nr. 6
Choral und Variationen: Andante sostenuto – Allegro molto – Fuga – Finale: Andante

JOHANN SEBASTIAN BACH (1685–1750)
Vater unser im Himmelreich
Choralbearbeitung BWV 682 a 2 Clav. e Pedale aus: „Dritter Theil der Clavier-Übung“

FELIX MENDELSSOHN BARTHOLDY (1809–1847)
Präludium und Fuge d-Moll op. 37 Nr. 1

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.