Gottesdienste an Pfingsten

Pfingsten ist das Fest des Heiligen Geistes. Kräftig wie Feuer oder Wind wird er dargestellt. Erfüllt vom heiligen Geist fingen die Jünger an zu predigen „in andern Sprachen, wie der Geist ihnen zu reden eingab“.

Pfingsten – das ist der Geburtstag der Kirche. Und wer Geburtstag hat, singt Lieder, spielt Instrumente und schmückt sein Haus! Auch bei uns in St. Andreas. Dafür hat Küster Kling eine alte Tradition wiederbelebt: Im Altarraum hat er zwei große Pfingstbäume aufgestellt und mit Kreppbändern geschmückt – natürlich in Rot, der Farbe der Feste des Heiligen Geistes.

Und die Musik in den Gottesdiensten jeweils um 11 Uhr kommt bei uns ebenfalls äußerst festlich daher: Am Pfingstsonntag singen Sandy Zahir, Imke Schneider, Christian Lauckner und Andreas Lege Choralsätze und Motetten von Gerhard Schwarz, Johann Crüger, Johann Eccard und Johann Sebastian Bach.

Pastor Claus-Ulrich Heinke lässt sich nicht nehmen, in seiner Predigt über das Lied „Schmückt das Fest mit Maien“ den festlichen Charakter von Pfingsten zu betonen.

Den Gottesdienst wird Kantor Bernhard Römer mit der großartigen „Heilig-Geist-Fantasie“ abschließen, in der Johann Sebastian Bach die Pfingstflammen noch einmal ordentlich aufflammen lässt.

Ein Geist – viele Gaben, ein Leib – viele Glieder. Die Bibel findet zahlreiche Bilder für die Vielfalt der Begabungen in der Gemeinde. Der Geist Gottes wirkt auf vielfältige Weise. Dieses Thema bestimmt deshalb den Gottesdienst am Pfingstmontag, in dem Superintendent Mirko Peisert predigen wird. Musikalisch sind daran Bianca Strutz, Marianne Schur, Volker Kretschmer und Bernhard Römer beteiligt. Sie werden Choralsätze und einen Kanon von Gerhard Schwarz, Friedemann Gottschick und Jacques Berthier beisteuern. Mit Musik von Max Reger zum Gloria und zum Ausgang des Gottesdienstes lässt Andreaskantor Bernhard Römer die große Beckerath-Orgel unter dem Motto „Jauchz, Erd und Himmel, juble hell“ erklingen.

Ganz herzliche Einladung an Sie und Euch, Pfingsten bei uns in St. Andreas festlich zu feiern! Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Den Handlungsempfehlungen der Landeskirche folgend wird um die Angabe von Kontaktdaten gebeten. Bedingt durch die Corona-Pandemie besteht auch vor und in der Kirche Maskenpflicht.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.