Pastor Detlef Albrecht

Eins bitte ich vom HERRN, das hätte ich gern, dass ich im Haus des HERRN möge bleiben mein Leben lang zu schauen die schönen Gottesdienste des HERRN. (Ps. 27.4)

Welches Wort würde besser zur Arbeit in einer Kirche wie St. Andreas passen?

Mein Name ist Detlef Albrecht, ich bin 45 Jahre alt und seit Juli 2011 Pastor an der Andreaskirche. Mit meiner Frau und unseren beiden Töchtern werden wir in einer Wohnung in der Oststadt wohnen. Ich stamme aus Gleidingen und war in meiner Kirchengemeinde dort aktiv in der Jugendarbeit. Daraus ist der Wunsch entstanden, Theologie zu studieren. Das habe ich in Göttingen getan und war im Vikariat in Winsen/Aller.

Dass ich jetzt Pastor bin, ist allerdings doch nicht so selbstverständlich, wie es klingt. Noch vor acht Jahren war ich das nicht. Denn als ich 1996 nach dem Vikariat mein 2. Examen machte, gab es zu viele Bewerber auf zu wenige Pfarrstellen. Damals begann die Landeskirche gerade ihre erste Kürzungsrunde. Beides zusammen führte dazu, dass ich – wie viele andere Bewerber auch – nicht in den Pfarrdienst übernommen wurde.

Nach einer Fortbildung im Multimedia-Bereich habe ich sechs Jahre in einer Softwarefirma in Hannover Webseiten für Kunden gestaltet. Erst Ende 2003 wurde es wieder möglich, dass ich mich für den Pfarrdienst bewerben konnte. Nach einer kurzen Zeit der Vertretung in St. Lukas in Ochtersum war ich seit Mai 2004 in Schellerten und hier für die Gemeinden St. Georg Kemme, Schellerten und St. Thomas Wendhausen zuständig.

Jetzt geht es also weiter an St. Andreas. Lassen Sie uns gemeinsam Gemeindeleben und die „schönen Gottesdienste des HERRN“ gestalten – getragen von Gottes Geist und seinem Wort.

Ihr Pastor Detlef Albrecht