Zusammen mit Extinction Rebellion Hildesheim laden wir ein zum Vortrag der Gruppe „Letzte Generation“ über die Klimakrise und Protestformen von Klima-Aktivist*innen

Dienstag, 10.5.22, 19 Uhr im Andreashaus

In diesem Vortrag geht es um den gegenwärtigen Stand der Klimakrise und die zukünftigen Entwicklungen, um unsere Verantwortung sowie um Ziele und Vorgehen der „Letzten Generation“. Im Anschluss an den Vortrag gibt es die Gelegenheit zum Austausch mit Hildesheimer Klima-Aktiven von Extinction Rebellion.

Die Gruppe schreibt dazu:
„Seit Ende Januar blockieren Bürger:innen verschiedener Generationen und verschiedener beruflicher und sozialer Herkünfte Autobahnauffahrten in Deutschland, drehen Öl-Pipelines ab, kleben sich an Bankgebäude. Keine und keiner von ihnen tut das zum Spaß. Denn dass wir uns gesellschaftlich entscheiden müssen, ob wir weiterhin fossile Energieträger wie bisher verbrennen oder auf mittelfristige Zeit eine bewohnbare Erde hinterlassen wollen, ist wissenschaftlicher Konsens. Die Fakten liegen auf der Hand. Jetzt gilt es zu handeln.“

Wir laden ein zum Vortrag und anschließendem Dialog mit Menschen, die mit provokanten Aktionsformaten auf die Klimakrise aufmerksam machen und bereit sind, dafür ins Gefängnis zu gehen.

Der Vortrag ist Teil der Veranstaltungsreihe „Schöpfungsgrün in St. Andreas“.

Es gilt die 0G-Regel und FFP2-Maskenpflicht; diese kann aber am Sitzplatz abgenommen werden. Um die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln wird gebeten.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.